Wie Honig richtig aufbewahren?

Honig sollte am besten kühl, trocken und dunkel gelagert werden. Am besten ist eine Temperatur von ca. 16°C. Auch sollte das Glas immer gut geschlossen werden, da Honig leicht fremde Aromen aus der Umgebung aufnimmt.

Werden diese Punkte beachtet, steht einem schmackhaften und vitaminreichen Genuß nichts mehr im Wege.

Eine längere Lagerung von Honig ist unter diesen Umständen problemlos möglich. Sollte der Honig dennoch einmal fest werden, ist dies eher ein Zeichen von Güte und lässt sich im max. 38° Grad warmen Wasserbad leicht wieder rückgänig machen.

Imkern in den USA

Die Bienenhaltung in Amerika ist etwas anders als bei uns.

Mit der Größe der dortigen Imkereien geht zweifellos auch die Übersichtlichkeit und der Bezug zu den einzelnen Bienenvölkern verloren. Krankheiten sind schwerer festzustellen und können sich auf den Standplätzen mit mehreren hundert Völkern leichter ausbreiten. Hinzu kommt noch der Stress den die Bienen auf tagelagen Transporten zum Beispiel von der Orangenblüte in Florida zu der Mandelblüte in Kalifornien ertragen müssen. Auch der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen und noch größere „grünen Wüsten“ (Monokulturen) als bei uns spielen bei den immensen Verlusten der amerikanischen Imkern sicherlich eine große Rolle.

Bei uns hingegen, geht es noch relativ bescheiden zu. Unsere Bienenstände sind im Normalfall mit max. 20 Bienenvölker besetzt. Eine schnelle Ausbreitung von Krankheiten ist hierdurch eingeschränckt und eine ausreichendes Nahrungsangebot  sichergestellt. Auch sind unsere Bienen auf den Wanderungen maximal 1,5 Stunden unterwegs. Ein ganz anderes Bild als bei Großimkereien- mit mehreren hundert oder gar tausenden  Bienenvölkern.

Unser Onlineshop entsteht

Seit mehr als zwei Jahren trage ich mich schon mit dem Gedanken einen Onlineshop aufzubauen. Das Projekt haben wir nun vor ca. 2 Wochen gestartet. Nachdem wir die ersten Klippen umschifft haben, sind wir momentan dabei, die Artikel und den Inhalt einzupflegen. Eine Arbeit, die ich deutlich unterschätzt hatte. Zum Glück ist es bei uns draußen glatt und kalt, sodass nicht viel andere Arbeit ansteht. Die Bienenbeuten für das nächste Jahr sind schon fast alle vorbereitet. Der Neubau des Schleuderraumes stockt, da wir auf den Flaschner warten müssen. Also warum die Zeit nicht nutzen, um den Onlineshop voranzubringen?  Neben Honig werden wir selbstverständlich auch andere Kostbarkeiten aus der Region anbieten.

Aber bis dahin ist es noch ein (mittel)weiter Weg, schließlich soll ja sowohl die optische als auch die rechtliche Seite des neuen Shops stimmig sein. Da gilt es sich gut einzulesen und Rat zu holen.

Neubau Schleuderraum – Zwischenbericht

Hier hatte ich ja von unserem neuen Schleuderraum berichtet.

Mittlerweile sind die Wände gefliest, eine Zwischenwand eingebaut und das Waschbecken installiert. Nun heißt es Warten auf den Flaschner, der ein paar Wasseranschlüsse verlegen soll. Die neue vollautomatische Selbstwendeschleuder steht auch schon bereit. Es sollte uns also entspannt möglich sein, dass Ganze bis zum Beginn der diesjährigen Honigsaison fertigzustellen. Vor der ersten Honigernte im Mai ist dann noch Großreinemachen angesagt. Bilder werde ich nach der Fertigstellung hier gerne zeigen.

Bienenhunger

Den Bienen machen nicht nur die Varroamilbe und die Pestizide zu schaffen, sondern auch das viele Grün der intensiven Landwirtschaft. Denn wo es grünt, da es nicht blüht.

Und gerade eine Vielzahl von Insekten, darunter auch die Honigbiene, benötigen die Blüten für Nektar und Pollen. In vielen Landstrichen Deutschlands finden die Bienen nach der Rapsblüte kaum noch blühende Pflanzen. Ein Nahrungsmangel der Bienenvölker ist die Folge. Und geschwächte Bienenvölker sind anfälliger für Krankheiten und Umweltverschmutzung.

Ein Fehler in der Agrarsubvention? Im Jahr 2008 wurden die Subventionen für Brachflächen abgeschafft. 400.000 Hektar der für Bienen und andere Insekten wahren Schlaraffenländer verschwanden schlagartig.

Ein Umschwenken scheint abermals in der Diskussion zu sein. Die Wiedereinführung einer Prämie für Brachflächen ab 2014 scheint nicht ganz ausgeschlossen.  Aber wird sie auch gegen die Widerstände der Bauern eingeführt?

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des WDR.

Ein empfehlenswerter Laden…

Heute möchte ich einmal einen „Hofladen in der Stadt“ vorstellen. Ein sehr schönes Konzept, dass hier wirklich nett umgesetzt wurde.

Seit 17.01.2011 befindet sich in der Marktstraße 13-17 (im Schurwaldcenter) in 73207 Plochingen ein kleiner und feiner Laden, der Lebensmittel aus der Region anbietet. Ein Besuch lohnt sich immer. Unseren Honig finden Sie natürlich auch im Sortiment.


Ein Hörbuch zum Bienensterben

Ich möchte Ihnen heute einen sehr aufschlussreichen und gut recherchierten Radiobeitrag des SWR zum Thema Bienensterben ans Herz legen. In dem knapp einer Stunde langen Beitrag werden die entscheidende Rolle der Honigbiene für die Lebensmittelversorgung dargestellt und mögliche Gründe für das weltweite Bienensterben aufgezeigt.

Vo der Varroamilbe über die Fruchtfolge der Landwirtschaft bis zum Pflanzenschutz werden verschiedene Gefahren und deren Folgen dargestellt.

Zum lohnenswerten Beitrag auf der Seite des SWR 2:  „Stress im Stock- Das rätselhafte Sterben der Honigbiene“.

Das Manuskript des Radiobeitrages finden Sie hier.