Was machen Bienen im Winter21/22? – Aus Imkersicht

Noch sind wir nicht am Ende des Winters angelangt und es ist auch für mich aktuell noch nicht absehbar, wie sich die Meterologen über langjährige Durchschnitte und andere Stastistiken äußern werden. Gefühlt ist es für uns aber wieder ein sehr milder Winter mit wenigen Frosttagen und wenig Schnee. Vor allem zwischen Weihnachten und Neujahr, aber auch jetzt in der zweiten Februarwoche ist es doch sehr warm. Momentan, am 09. Februar schreibe ich diese Zeilen bei knapp 12 Grad Außentemperatur.

Die Natur nutzt die Wärme natürlich, Kirschbäume bekommen dicke Knospen, Palmkätzchen und Hasel blühen.

Auch die Bienenvölker dehnen das Brutnest aus und werden, wie die gesamte Natur anfälliger für Frostschäden im März, oder gar April.

Letzendlich sind wir alle gespannt, wie sich das Frühjahr entwickelt. Kommt es zu Spätfrösten welche die Obst und Wein schädigen? Kann die Entwicklung der Bienenvölker mit der Natur Schritt halten?

Noch ist es realtiv ruhig am Bienenstand. In knapp 4 Wochen wird dies vermutlich schon anders sein, die Flugtage werden häufiger und die Bienensaison beginnt langsam.

Langsam aber sicher geht nun auch unser Honigvorrat zu Ende und so freuen wir uns doch schon auf den Start in die Honigsaison 2022, auch wenn es noch ein paar Wochen braucht.

Veröffentlicht in Allgemein, Durch das Bienenjahr.