Apfelernte – ein Rückblick

Mit der diesjährigen Ernte unseres Mostobstes haben wir Anfang Oktober begonnen. Abgeschlossen haben wir die Apfelernte Mitte November mit der Sorte Bittenfelder.

Da wir als Erzeuger von Bio- Obst nur einmal in der Woche beim Safthersteller anliefern können, benötigen wir eine hohe Schlagkraft.  Eine der wichtigsten Komponenten ist hierbei unsere Auflesemaschine. Für unsere Streuobstwiesen hat sich diese kleine und wendige Maschine bestens bewährt.

Den größten Teil unseres Mostobstes liefern wir zu einem Safthersteller in der Gegend. Seit einiger Zeit vermarkten wir jedoch auch einen Teil unserer Säfte selbst.

[nggallery id=53]

 width=  width=

Posted in Obstbau and tagged , , , .

6 Comments

  1. so eine Maschine ist wohl sehr schön. Leider muß ich bei meinen 7 Bäumen über so etwas nicht nachdenken. Oder?

    • Hallo,
      nein, bei 7 Apfelbäumen wird sich das nicht lohnen. Eine Neuanschaffung lohnt sich ab ca. 20 -30 Tonnen/ Jahr.
      Die Stundenleistung kann schon an die 2 Tonnen gehen.

        • Schau dir doch einmal den obstigel an.
          Einfach bei Goole eingeben. Der ist deutlich handlicher und günstiger.

    • Da gibt es die Firmen:
      Feucht
      Bäuerle
      und Krauss
      aller in der Württembergischen Gegend. Im Internet fiden die sich alle.

Comments are closed.