Besuch auf der Biofach

Die Biofach in Nürnberg ist nach eigenen Angaben die Leitmesse zum Thema Bio Lebensmittel. Dieses Jahr haben auch wir uns auf die zweistündige Reise nach Nürnberg begeben. Neben ein paar Imkereibetrieben aus Osteuropa waren auch etliche Großhändler für Honig und ein paar Großimker vertreten. So ergab sich doch das ein oder andere Gespräch. Auch eine Menge an Verpackungherstellern waren auf der Biofach vertreten. Für uns war jedoch nichts wirklich passendes dabei.

Dennoch ein interessanter Ausflug, den auch abseits der Imkerpfade gab es eine Menge interessante Bio-Lebensmittel zu verkosten und zu entdecken. Vom Biowein aus Argentinien über Spanische Wurst hin zu indischen Gewürzen. Satt waren wir im Anschluss allemal.

imker biofach bio honig biofach

 

 

Wärmebildaufnahmen

Über das Wochenende hatten wir die Möglichkeit unsere Bienenvölker mit einer Wärmebildkamera zu fotografieren.  An den geschlossenen Bienenkästen ist ganz klar die Erwärmung durch die Sonneneinstrahlung zu sehen. Am geöffneten Bienenkasten sieht man hingegen sehr schön die Wärme der Bienen in der Wintertraube. Da unsere Bienenvölker im Moment schon wieder brüten, ist es in der Mitte der Wintertraube um die 36° C warm, also um 40°C wärmer als im übrigen Bienenkasten. Die Oberfläche der Wintertraube hat im Moment zwischen 10- und 20°C.

bienenkästen bienen1

Mariä Lichtmess- (früher) ein wichtiger Tag

Lichtmess wird am 40. Tage nach Weihnachten gefeiert und galt früher in der katholischen Kirche als Ende der Weihnachtszeit.

In der Landwirtschaft begann an Lichtmess früher das neue Wirtschaftsjahr. Hier endete das Dienstboten- und Knechtjahr und der Jahreslohn wurde vollends ausbezahlt. Meist wurden dann bis zum 5. Februar die einzigsten freien Tage gewährt.

Die Feldarbeit konnte unter Umständen schon wieder aufgenommen werden und für das Vieh musste noch die Hälfte des Winterfutters vorhanden sein.

Bei unseren Bienen hat sich hier wenig geändert. Auch diese müssen nun Anfang Februar noch die Hälfte oder gar mehr des Winterfutters besitzen. Den nun wird das Brutnest von Woche zu Woche größer und der Futterverbrauch steigt erheblich gegenüber der brutfreien Zeit im November und Dezember.

Imkertagung in Bad Boll

Am Wochenende war wieder einmal Gelegenheit sich mit Imkerkollegen in Bad Boll auszutauschen. Im Gespräch wurden vor allem drei unserer Erkenntnisse aus den letzten Monaten bestätigt:

Deutscher Bio- Honig ist momentan Mangelware

Bienenvölker werden immer teurer und kosten mittlerweile bis zu 210 Euro.

– Steuerrecht für Imkereien ist wirklich nicht einfach.