Der erste Honig…

Da wir morgen mit einem Teil unserer Bienenvölker auf die Schwäbische Alb wandern, haben wir heute bei diesen den schon reifen Honig geerntet. Auch hier ist uns das Wohl der Bienen wichtig und aus diesem Grunde arbeiten wir bei der Honigentnahme mit Bienenfluchten. Durch diese können die Bienen zwar den Honigraum in Richtung des Brutraumes verlassen, kommen aber nicht mehr zurück. Meist reicht eine Nacht um den Honigraum bienenfrei zu bekommen, so dass am darauffolgenden Tag der Honig ohne Bienenkontakt entnommen werden kann.

Eine schonende Methode, sowohl für die Bienen als auch für den Imker.
Viele Imker blasen Ihre Bienen mit einem Laubgebläse aus dem Honigraum. Dieser brutalen Methode können wir nichts abgewinnen.

So ein Honigraum enthält zwischen 15-35 kg Honig. Da ist es schön wenn man diese nicht selbst zu schleppen hat und auf einen Stapler zurückgreifen kann.

Posted in Durch das Bienenjahr and tagged , .