Bienenrassen

Natürlich gibt es auch bei Bienen verschiedene Rassen, welche sich im groben nach der geografischen Herkunft richten.

Die einzigste heimische Biene in Mitteleuropa ist die Dunkle Biene.Wie der Name schon sagt ist diese Biene sehr dunkel und besitzt eine außerordentliche Flugstärke. Die Bienenvölker der Dunklen Biene kommen im Vergleich mit anderen Bienenrassen sehr gut mit langen und kalten Wintern zurecht. Im Gegensatz zu der Rasse Carnica, entwickeln sich die Völker der Dunklen Biene langsamer, was sich natürlich auch am Honigertrag und der Bestäubungsleistung bemerkbar macht. In manchen Regionen Deutschlands und der Schweiz wird die Dunkle Biene weiterhin gezüchtet und erlebt in den letzten Jahren ein wiederkehrendes Interesse, nachdem Sie fast vollständig von der Carnica verdrängt wurden.

Die Bienen der Rasse Carnica sind ursprünglich nur südlich der Alpen beheimatet und ist im Vergleich mit der Dunklen Biene meist sanftmütiger, kommt jedoch auch mit kalten Wintern und heißen Sommern gut zurecht. Diese Bienenrasse ist heutzutage die am meisten verbreitete Rasse im deutschsprachigen Raum.

Neben den o.g. Bienenrassen gibt es noch die Bienen des tropischen Afrikas, des vorderen Orientes und Unterarten in Mittelasien.

Wir halten neben Bienen der Rasse Carnica auch Buckfast Bienen. Die Buckfastbiene wurde von Bruder Adam ab 1916 in England gezüchtet und beinhaltet die Dunkle Bienen und die italienische Biene. Das Ergebnis ist eine friedliche, schwarmträge Bienenrasse, die überdurchschnittliche Erträge bringt.

Schöne Bilder und ein paar mehr Details über die Honigbiene finden sich auf der Homepage des Imkervereines Tempelhof.

Posted in Die Biene and tagged .