Kalt und nass im Mai

Dieses Jahr ist der Mai eher eine Herrausforderung für unsere Bienenvölker. Die Bienenvölker die nicht ein blühendes Rapsfeld in flugweite haben leiden in diesem Jahr Hunger. Es war während der Apfelbaumblüte und auch in großen Teilen der Rapsblüte einfach zu naß und kalt.  Die Bienenvölker konnten und können sich bisher keinen ausrreichenden Futtervorrat anlegen und so haben wir einige schon gefüttert. An eine Honigernte ist demnach noch nicht zu denken.

Rapsblüte 2019

Die Rapsblüte ist für uns Erwerbsimker eine der Ersten wirtschaftlich interessanten Blüten im Jahr. Zum ersten Mal produzieren die Bienen Honig in großen Mengen – sofern das Wetter passt.

Leider hatten wir bisher in diesem Jahr vor allem Kälte und Regen während der Rapsblüte, so dass unsere Bienenvölker das gesammelte auch schon wieder selbst aufgebraucht haben. Dies ist ja Ihr gutes Recht. Nun soll es aber doch wieder wärmer werden, so dass unsere Bienenvölker vermutlich doch noch einiges an Rapshonig eintragen. Dies ist auch dringend notwendig, den die ersten Vorbestellungen nach unserem cremigen und milden Rapshonig liegen schon wieder vor. Zuversichtlich bin ich, dass wir Anfang Juni die ersten Gläser des Rapshoniges 2019 in die Gläser abfüllen können.

Den Bienen geht es in diesem Jahr bisher wirklich gut. Ein relativ milder Winter ohne große Temperatursprünge trug zu einer überdurchscnittlich guten Überwinterung bei. Auch die Kälteeinbrüche Ende April/ Anfang Mai haben etwas gutes: Sie bremsen die Vegetation etwas ein, so dass unsere Bienenvölker mit der Entwicklung gut Schritt halten können.

Im neuen Video auf unseren Youtubekanal berichte ich davon mehr: