Geplante GVO- Anbau 2011

Bis Anfang Februar wurden in das öffentlich einsehbare Standortregister 6,7 Hektar in Bayern und 18,9 Hektar in Sachsen zum Anbau der gentechnisch veränderten Maissorte MON 810 eingetragen.  Der Anbau von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) muss dem Bundesamt fü Lebenmittelsicherheit und Verbraucherschutz bis spätestens 3 Monate vor der Aussaat mitgeteilt werden. Nach Informationen des Bundeslandwirtschaftsministerium wird der Anbau von MON 810 jedoch auch im Jahr 2011 verboten bleiben. Jedoch ist geplant die gentechnisch veränderte Kartoffelsorte Amflora auf zwei Hektar in Sachsen anzubauen. Der Saatguthersteller BASF will diesen Anbau wohl zur Pflanzkartoffelvermehrung nutzen.

Posted in Gentechnik und Pfanzenschutz and tagged .