Blütenzauber Blütenhonig aus der Obstbaumblüte

Das große Blühen – die Grundlage für unseren Blütenzauber einen einmaliger Blütenhonig

Jetzt, Mitte April hat das große Blühen begonnen. Neben Apfel -, Kirsch-, und Birnenbaum blühen auch viele Zwetschgenbäume, der Löwenzahn und auch etwas entfernt zu unseren Bienenständen ein paar kleinere Rapsfelder. Bei sonnigen und überwiegend warmen Temperaturen sammeln unsere Bienenvölker fleißig Nektar aus dem dann unser Blütenzauber Honig wird. Dieser Blütenhonig ist auch die erste Honigschleuderung im Jahr. Das Besondere dabei ist, dass wir hier in der Region nahezu ausschließlich Streuobstwiesen haben, viele davon noch mit Bio-Zertifizierung. Vor allem seit unser örtlicher Obst- und Gartenbauverein eine Gruppenzertifizierung nach der EU-ÖKO-Verordnung anbietet, ist dies auch für viele kleine Stückle und Wiesenbesitzer eine interessante Option und die zertifizierte Fläche nimmt deutlich zu. Uns freut dies besonders, den nicht nur Bienen, sondern auch Schmetterlinge und andere Insekten finden so einen besseren Lebensraum.

Trockenheit und Honig

Des einen Freud, des anderen Leid. Wir als Bioimker freuen uns momentan noch am trockenen, warmen Wetter. Unser Bienen können fleißig fliegen und Nektar sammeln. Hier bei uns in der Nähe von Stuttgart auf dem Schurwald haben wir lehmige, schwere Böden, welche das Wasser im Vergleich zu anderen Bodenarten, zum Beipiel auf der Alb gut speichern können. Aber für die Natur und für die Landwirte ist es natürlich schon wieder ein zu trockener April. Die Auswirkung bekommen dann vermutlich auch unsere Bienen zu spüren. Den für unseren Rapshonig fahren wir in ein paar Tagen traditionell die paar Kilometer auf die Schwäbische Alb. Hier leitet der Raps schon jetzt unter der Trockenheit und für einen guten Honigertrag ist dies natürlich nicht förderlich. Hoffen wir also, zusammen mit den Landwirten auf ein paar Tage Regen.

Unseren Blütenzauber jetzt bestellen:

Frühjahrsblüte- und Rapsblüte

In den letzten Tagen hat bei zunehmend wärmeren Wetter die Raps- und auch die Apfelbaumblüte begonnen. Im Vergleich zum letzten Jahr ca. 12 Tage später, aber gerade dies ist in diesem Jahr für unsere Bienen genau richtig. Durch den späten Beginn der Blüte hatten unsere Bienenvölker noch etwas mehr Zeit sich zu wachsen. Die vergangene Kirsch- und Birnenbaumblüte dienten Ihnen zur ersten Nahrungversorgung und zur Einlagerung von etwas Honig. Mit der nun begonnenen Raps- und Apfelbaumblüte wachsen die Honigvorrate innerhalb kürzester Zeit enorm an. Wichtig ist vor allem beim Raps, dass hier genug Feuchtigkeit im Boden vorhanden ist, ansonsten geht bei der Rapspflanze die Nektarerzeugung zurück. Aber auch die Bienen brauchen angenehmes Flugwetter. Zwischen 15° und 30° sollten es schon sein. Am besten windstill.

Für uns immer ein schöner Moment, wenn die Saison an den Bienenständen wieder startet. Auch wenn die kommenden Monate doch zweitweise arbeitsintensive Zeiten bringen werden. Neben den Arbeiten am Bienenstand, mit der Schwarmkontrolle, der Zucht und der Ablegerbildung, der Wanderung, Honigschleuderung gehen natürlich auch die bisherigen Tätigkeiten weiter: Abfüllen, etikettieren, Honig ausliefern, Reparaturen, Obstbauarbeiten und vieles mehr.

 

 

Frühjahrsblütenhonig gefragt

Traditionell setzen wir vor Weihnachten relativ wenig Frühjahrsblütenhonig ab. Ab Anfang Januar nimmt die Nachfrage nach unserem cremigen Frühjahrsblütenhonig jedoch beständig zu. Vorraussetzung für den Kauf ist jedoch die Versicherung, dass unser Frühjahrsblütenhonig auch wirklich von hier, aus der Region Stuttgart ist und nicht mit Druck gefiltert wurde. Grund ist sicherlich der Wunsch gegen die kommende Heuschnupfensaison gerüstet zu sein.